Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Massageform, die eingesetzt wird um eine mangelnde Funktion des Lymphsystems zu unterstützen und somit den Lymphabfluss zu aktivieren bzw. das Gewebe zu entstauen.

Das Lymphsystem hat die Aufgabe Flüssigkeiten, die sich aufgrund von verschiedenen Stoffwechselvorgängen im Gewebe ansammeln, abzutransportieren. Liegen hier Störungen vor, kann es zu Gewebsflüssigkeitsansammlungen kommen, die durch Schwellungen sichtbar werden.

Der Therapeut verwendet in der Manuellen Lymphdrainage spezielle Handgriffe, die durch rhythmische, kreisende bzw. pumpende Bewegungen mit geringem Druck die Flüssigkeit in Richtung Hals verschieben und dort an entsprechender Stelle wieder dem Kreislauf hinzufügen.

Auf diese Art kommt es zur Abschwellung des Gewebes, Schmerzen können reduziert und die Beweglichkeit verbessert werden.

Ursachen für Lymphstauungen sind z.B.:

  • erkrankte oder fehlerhaft angelegte Lymphgefäße
  • Traumata, Operationen
  • Krebserkrankungen
  • Bestrahlungen

Zusätzliche Informationen