Kiefergelenksbehandlung

Die Behandlung von Patienten mit CMD (cranio-mandibulärer Dysfunktion) ist ein klassisches Behandlungsfeld der OMT (orthopädische manuelle Therapie).

Der Patient kommt sehr häufig mit diffusen Schmerzen im Bereich des Gesichts, des Kopf und der oberen Halswirbelsäule. Des Weiteren finden sich auch häufig Gewebeveränderungen (Verspannungen und Verhärtungen)im Bereich Gesicht, Kopf und Hals. Vor allem aber tritt fast immer das bekannte Knacken bei Kaubewegungen im Bereich des Kiefergelenkes auf und eine damit einhergehende zu geringe Mundöffnung bzw. Schließung.

Da hier auch im Bereich der oberen Halswirbelsäule behandelt wird und es sich bei den vorliegenden Beschwerden auch möglicherweise um Schädigung der selbigen handeln könnte sollten sie einen erfahrenen Manualtherapeuten mit entsprechender Zusatzausbildung in CMD und craniosacraler Therapie aufsuchen.


Zusätzliche Informationen